Forschergeist an der Clemensschule

Forschergeist an der Clemensschule

Mit großem Forschergeist und Neugier experimentierten die Schülerinnen und Schüler der Clemensschule in der ersten Märzwoche an naturwissenschaftlichen Phänomenen. „Aha“ – Effekte gab es beim Experimentieren zum Themenfeld Magnetismus oder bei Versuchen im Bereich Kohlensäure (Backpulver). Es gab einen bunten Vulkan und einen unsichtbaren Feuerlöscher. Verblüffend war zu sehen, was mit einem rohen Ei, eingelegt in Essig, passiert oder wie groß ein Gummibärchen über Nacht werden kann, wenn es in Wasser eingelegt wurde. Bei der „Geldwäsche“ mit Zitronensaft wurden abgenutzte Geldstücke wieder blitzblank. Das Experimentierfieber wird wohl über diese Woche hinaus anhalten. „Oberflächenspannung“ und „Statik“ waren weitere Schwerpunkte. Ohne Oberflächenspannung beim Wasser kann kein Wasserläufer das tun, wofür er seinen Namen bekommen hat. Und Statik spielt beim Brückenbau eine wichtige Rolle. Das kann man eindrucksvoll beobachten, wenn man selbstgebauten Papierbrücken einem Belastungstest unterzieht.